Info-Abend Wintersemester 2017/18

Herzliche Einladung an alle Interessierten zu unserem Info-Abend in diesem Semester.

Was? you-manity stellt sich vor, ihr könnt Fragen stellen und habt die Möglichkeit einen Einblick in unsere Arbeitsbereiche zu bekommen. Außerdem gibt es ein kleines Buffet mit Snacks.

Wann? Dienstag, 24.10.2016, 19-20 Uhr

Wo? Im Geographischen Institut Rümelinstraße 19-23, direkt gegenüber vom Bota, Raum M101.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Week of Links 2017

Vom 03.10. bis 07.10.2017 findet in Tübingen die Erstsemesterakadamie für Nachhaltige Entwicklung – Week of Links –  statt. Wir von you-manity werden mit einer Nachhaltigen Stadtführung und mehreren Workshops zu Themen wie Entwicklungszusammenarbeit, Nachhaltiger Konsum und Nachhaltiger Ernährung vertreten sein. Wir freuen uns auf eure Teilnahme bei dieser spannenden Woche!

Alle Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung findet ihr auf diesem Flyer und unter http://weekoflinks.org/

 Unbenannt2

Faire Kleidung

Im Rahmen der Menschenrechtswoche in Tübingen haben wir uns mit dem Thema faire Kleidung beschäftigt. Dazu schauten wir uns im Kino Arsenal mit vielen Interessierten den Film “The True Cost” über die Probleme einer globalen sowie profitorientierten Kleidungsindustrie an. Anschließend setzten wir unser neu gewonnenes Wissen in einer Kleidertauschparty im Weltethos Institut um.

Es ist schade zu sehen, welche Arbeitsverhältnisse durch den Einkauf von Klamotten in einer Vielzahl von den im Stadtbild präsentesten Einkaufsläden erzeugt werden. In erster Linie die unmenschlichen Bedingungen, unter denen die Arbeiter in den ärmeren Ländern gezwungen für einen Lohn zu arbeiten, der nicht mal für eine Person zum Leben reicht. Auch die Umweltverschmutzung durch Pestizide und synthetische Düngemittel war ein großes Thema.

Der Umfang an Informationen war überwältigend und zugleich erschütternd. Deswegen wollten wir auch gleich mit einer ganz einfachen Lösung oder Alternative eine Möglichkeit eröffnen, einen anderen Weg zu gehen, als den derzeit beliebtesten. Tatsächlich ist dieser aktuelle Zustand der sozialen Ungerechtigkeit und Umweltzerstörung kein “Muss”, auch wenn das “System” so funktioniert, haben wir einen Handlungsspielraum, in welchem wir neue, bessere Handlungsweisen zu unseren Gewohnheiten machen. Anstatt also das Haupt zu beugen, überlegen wir uns lieber wie es besser geht.

Wenn auch Du diese Verhältnisse für unnötig und nicht erhaltenswert hälst, gibt es viele Wege, das zu tun. Dafür haben wir einen Leporello gestaltet, auf dem du viele Orte in Tübingen findest, besser einzukaufen. Neben Aspekten der fairen Herstellung haben wir auch ökologische und auch lokale Produktion mitbetrachtet. Deswegen findest du auch viele heimische Unternehmen, die teilweise sogar in Deutschland produzieren.

Info-Abend

Herzliche Einladung an alle Interessierten zu unserem Info-Abend in diesem Semester.

Was? you-manity stellt sich vor, ihr könnt Fragen stellen und habt die Möglichkeit einen Einblick in unsere Arbeitsbereiche zu bekommen. Außerdem gibt es ein kleines Buffet mit Snacks.

Wann? Dienstag, 25.10.2016,

Wo? Im Geographischen Institut Rümelinstraße 19-23, direkt gegenüber vom Bota, um 19:00
Raum M101.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Week of Links 2016

logowol

Am 04. Oktober startet die dritte Week of Links – die Erstsemester-Akademie für nachhaltige Entwicklung. Sie bietet speziell für Studierende im ersten Semester an der Uni Tübingen einen Raum um sich zu vernetzen und auszutauschen. Das Programm lädt ein sich mit dem Thema „nachhaltige Entwicklung“ auseinanderzusetzen und sich inspirieren zu lassen. Bis zum 07. Oktober ist jeder Tag gefüllt mit spannenden Workshops und Vorträgen zu den unterschiedlichsten Themen.

Auch wir von you-manity sind neben der nachhaltigen Stadtführung (Dienstag, 16:30-18:00) mit zahlreichen Workshops mit dabei:

Entwicklungszusammenarbeit – Eine Einführung in Chancen und Scheitern (Dienstag, 13:00-16:00)

Globale Gesundheit – Von Armut, Ungleichheit und sozialer Gerechtigkeit (Donnerstag, 10:00-13:00)

Nachhaltiger Konsum – ein Widerspruch? (Donnerstag, 14:00-17:00)

Umgang mit Geflüchteten: Im Spannungsfeld von staatlicher Souveränität, Humanität und dem Recht auf freie Wohnortwahl (Donnerstag, 14:00 – 17:00)

Ihr habt Interesse teilzunehmen? Dann sichert euch noch schnell einen Platz bei der Week of Links!

Wir freuen uns auf eine bunte und spannende Woche, voller neuer Eindrücke und Inspirationen!

Willkommensgeschenke für Flüchtlingskinder

12314160_1214102888618083_6189119414077958128_o

 

 

 

12321638_1214102965284742_6604066912097699006_n

 

 

 

10603545_1222859044409134_6945721613650077617_n

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Passend zur Weihnachtszeit hat die AG „Flucht und Asyl in Deutschland“ zu Weihnachten 2015 das Projekt „Willkommensgeschenke für Flüchtlingskinder“ umgesetzt. Das Ziel des Projekts war es einerseits, den Kindern eine Freude zu bereiten, und andererseits zu zeigen, dass sie und ihre Familien hier in Tübingen herzlich willkommen sind. Orientiert haben wir uns hierbei am Beispiel von you-Manity Bochum, die das Projekt in Bochum zuvor ins Leben gerufen hatten. Innerhalb von 3 Wochen konnten wir zahlreiche Geschenke-Schuhkartons einsammeln – insgesamt knapp 100 Stück! Jeder einzelne war liebevoll, kreativ und natürlich schön weihnachtlich verpackt. Die Geschenke wurden dann alle im Rahmen der Weihnachtsfeier der Kreissporthalle Tübingen an geflüchtete Kinder und ihre Eltern verschenkt. Im Anschluss gab es noch einen schönen Abend mit Essen und Gesang.

Wir freuen uns über ein gelungenes Projekt und wollen es auch 2016 wieder realisieren. Ein riesen Dankeschön an alle, die ein Geschenk beigesteuert haben!

Bundeskongress im November 2015 in Tübingen

buko1

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Aufeinandertreffen zweier Giganten, genannt Bundeskongress oder “BuKo”, zwischen you-manity Tübingen und you-manity Bochum, hat vom 6. bis zum 8. November 2015, diesmal in Tübingen, wieder stattgefunden.

Wir haben uns intensiv ausgetauscht, uns mit verschiedenen Themen auseinander gesetzt und viele neue Gesichter kennengelernt. Spannend und interessant war es auf jeden Fall, deswegen freuen wir uns auf das nächste Treffen im Sommersemester!

Wieder einmal war es ein toller Bundeskongress – ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!

10408040_1023661197662254_7080577674473976388_n

Organic cotton, fair-trade, permaculture and sustainable Rice Intensification System – Fallbeispiele innovativer Landwirtschaft 13. Juni 2015

Wochenendseminar für Studierende.
Dank der Kooperation mit dem Career Service können für die Teilnahme am Seminar 2 ECTS Punkte Erworben werden.

Genug von theoretischen, abstrakten Debatten und Lust auf Entdecken?
In diesem Seminar nehme ich euch mit auf eine Reise zu Projekten der nachhaltigen Landwirtschaft. Mit meinem gesammelten Filmmaterial werde ich euch Menschen und ihre Projekte vorstellen aus Kirgistan, Java und Bali. Vor allem Bauern werden zu Wort kommen, die aus ihrer alltäglichen Lebensrealität erzählen.

Der erste Tag unserer Reise.

Satarbek lächelt besonnen als er uns einen Eimer voll Gemüse überreicht. Er war kreuz und quer durch seinen Garten gehuscht. „Alles Bio“ grinst er stolz. Er ist Mitglied in einer ökologischen Baumwollkooperative in Kirgistan.

Daniela öffnet ihre Wohnungstür da stolpern wir schon über die ersten Kartons der neuen Kollektion. „Kommt rein.“ Ihre Wohnung ist ihr Atelier. Hier entwirft sie die Mode für ihr eigenes Label die nur faire und ökologische Baumwolle verwenden.

War die Textilindustrie einst der Motor der Globalisierung erzählen diese Geschichten von Menschen die neue Wege für eine globale Gerechtigkeit gehen wollen.
Was ist ihre Motivation? Wie sieht ihre Alternative aus?

In diesem Seminar werden wir einen Blick hinter die Kulissen der Modebranche werfen und uns mit den Schattenseiten des Baumwollanbaus auseinandersetzen. Die Reise wird uns unter anderem nach Usbekistan, Indien der USA, Mali und Tansania führen. Ist ökologischer Baumwollanbau eine Alternative? Dafür werden wir eine kirgisische Biobaumwollkooperative unter die Lupe nehmen. Um uns dann zum Abschluss mit der vielfältigen alternativen Modeszene auseinanderzusetzen und den verschiedenen Dimensionen des Engagements für eine nachhaltige Gestaltung von Mode.

Der zweite Tage der Reise:

„Erst bekommt man Kopfschmerzen, dann muss man brechen und schließlich wird man ganz schwach und dann ist es vorbei.“ Dewa ein balinesischer Gemüsebauer schaut ernst aber gefasst.
„ Die Chemikalien wirken wie Gift.“

Laut schnatternd laufen Schwärme von Enten durch das Reisfeld und schnappen Würmer aus dem Wasser, die schädlich für die Reispflanzen sind. Ihre Exkremente dienen der Düngung der Reispflanzen. Eine traditionelle Symbiose.

Unser zweiter Tag wird uns nach Indonesien führen auf die Reisfelder und Kaffeeplantagen, zu einer fairtrade Kooperative, permaculture Farmen, zu integrated-waste-water-systems in Touristenzentren und zu Bambusaufforstungen in Vulkangegenden. Inseln voller innovativer Ideen.
Doch auch eine Nation, die vor der akuten Herausforderung steht Lösungen zu finden um einer Ernährungskrise vorzubeugen. Zwischen Landabwanderung, Marktwirtschaft, Ertragssteigerung und den Folgen der grünen Revolution. Auf Grundlage von Dorfbeispielen werden wir uns mit den komplexen Interdependenzen der Einführung der industrialisierten Landwirtschaft auseinandersetzen. Und dann vor diesem Hintergrund das Potential der vorgestellten Projekte diskutieren.
schließlich werden wir wieder in Tübingen ankommen und uns Ideen aus der regionalen Landwirtschaft anschauen.
Ich freue mich auf eine spannende Reise mit euch.

Datum: 13.6.2015 und 14.6.2015

Ort:
Das Seminar wird im Tanzsaal des Erziehungswissenschaftlichen Instituts, Münzgasse 11(das ist das alte Gebäude neben der Stiftskirche gegenüber vom Blauen Salon ) stattfinden. Lageplan:
http://www.erziehungswissenschaft.uni-tuebingen.de/institut/lageplaene.html

Zeit:
Samstag, 13.06.2015: 10:30 Uhr bis 18:00 Uhr
Sonntag, 14.06.2015: 10:30 Uhr bis nachmittags

Anmeldung an:

lilian-marleen.beck@student.uni-tuebingen.de
wenn ihr Studenten seid bitte mit Matrikelnummer

10411277_992186730809701_8187712776180985424_n

Voll Hunger und voll Brot – 27.-28. Juni 2015

” Voll Hunger und voll Brot – Von der Herausforderung 10 Milliarden Menschen zu ernähren”

Wochenendseminar für Studierende.
Dank der Kooperation mit dem Career Service können für die Teilnahme am Seminar 2 ECTS Punkte Erworben werden.

“Wir leben in einer Welt der Extreme: Während noch immer ca. jede/r Achte Mangelernährt ist und statistisch alle 3. Sekunden ein Mensch an den Folgen von Unterernährung stirbt, haben wir niemals zuvor so viel Nahrungsmittel produziert wie heute.
Und obwohl sich die Ernährungssituation der Welt erheblich verbessert hat und die Ernährungsvielfalt und -sicherheit wie wir sie heute kennen undenkbar wäre, brachte die Einführung einer auch industriellen Landwirtschaft weitreichende Folgen mit sich: Die Schattenseite der “grünen Revolution” waren etwa erhebliche Umweltschäden, Verdrängung der Landbevölkerung, monetäre Abhängigkeiten von Kleinbauern, die oft selbst zu den Hungerleidenden gehören, oder Übernutzung der natürlichen Ressourcen.

Während der Weltagarbericht der FAO mit der Förderung von kleinbäuerlicher und ökologischer Landwirtschaft für einen Paradigmenwechsel plädiert, scheint für viele im Zeitalter des Klimawandels und mit der Perspektive einer Welt der 10 Milliarden industriellen Landwirtschaft als einzig gangbarer Weg.

Wie kann Ernährungssicherheit für 10 Milliarden im Zeitalter des Klimawandels funktionieren? Dieser kontroversen Diskussion wollen wir uns in diesem Seminar stellen.”

Ein genaus Programm folgt in kürze.

Wann?

Sa 27.06 von 10:00 – 17:00;
Mittagspause 13:00 – 14:00

So 28.06 von 10:30 – 17:00;
Mittagspause 13:00 – 14:00

Wo?

Das Seminar findet in dem schönen Ambiente der Rothenburg statt, wo wir Mittagspause im Garten machen können.Um auf die Rothenburg zu kommen müsst ihr einfach den Schloßberg hoch.

Vom Schloss aus könnt ihr auf der Straße die vom Schloss wegführt immer geradeaus weiter, bis es zu einer Biegung kommt da ist die Rothenburg.

Die Adresse ist:

Rothenburg
Schloßbergstraße 23

Gerne könnt ihr euch per Mail an “info@you-manity.org” anmelden.