Beebob Hilft e.V.

Bei BeeBob handelt es sich um ein von jungen Erwachsenen initiiertes Projekt in Kambodscha. In Thalaborivat begann der Gründer von BeeBob, Josh Feitelson, nach einer Asienreise damit, sich den Problemen der Waisenkinder dort anzunehmen. Auf seiner Reise hatte er in Thailand die beiden Mädchen Bee und Bob kennengelernt und beschloss, ihre Namen als richtungsweisende Bezeichnung für den von ihm mitbegründetem Verein BeeBob Hilft e.V. zu nutzen. Da die Aidswaisen Bee und Bob mittlerweile in einem Waisenhaus sowohl medizinisch als auch mit Nahrung und Kleidung gut versorgt in eine vielversprechende Zukunft schauen können, sollte so eine Möglichkeit für verwaiste Kinder auch in Kambodscha geschaffen werden. Josh Feitelson beschloss, sofort zu handeln. Er war davon überzeugt davon, dass man bereits mit dem Willen zur Verbesserung der Situation und gesundem Menschenverstand einiges erreichen könnte.

Und so begann er, sich um die Kinder zu kümmern, einen Versammlungsplatz für sie zu finden und sich ihrer Probleme anzunehmen. Durch eine gute Grundversorgung mit Nahrung, Kleidung als auch einer soliden schulische Ausbildung in den umliegenden Schulen konnte er auch mit der Hilfe einer örtlichen NGO bereits einiges erreichen. Mittlerweile kommen regelmäßig Freiwillige aus Deutschland zur Unterstützung des Teams nach Kambodscha und auch in Deutschland selbst wird das Netzwerk von Unterstützern immer größer. Dennoch braucht BeeBob gerade dringend Hilfe bei der Verwirklichung des Baus eines festen Hauses mit sanitären Einrichtungen und einer Küche bis zum Beginn der Regenzeit im August, da die Kinder momentan lediglich unter einem Wellblechdach leben, welches vor den Witterungen während der Regenzeit keinen ausreichenden Schutz bietet.

Das längerfristige Ziel von BeeBob ist es nicht nur den Kindern eine Zukunftsperspektive zu bieten, sondern auch die Dorfgemeinschaft um das Kinderheim mit in die Förderung und Entwicklung einzubeziehen. So soll ein Projekt für die Stärkung der Frauen in der Landwirtschaft durchgeführt werden und das Kinderhaus soll sich möglichst bald durch den Anbau von eigenem Obst und Gemüse zu einem Teil selbst versorgen können.

Das vorrangige Ziel im Moment ist aber der Bau eines stabilen Hauses für die Kinder, wozu noch einiges an Geld zusammen kommen muss. You-manity hält BeeBob für ein unterstützenswertes Projekt, da nicht zuletzt die Transparenz durch die Offenlegung sämtlicher Verwendungen von Geldern bei BeeBob eine große Rolle spielt und Menschen direkt vor Ort für die Umsetzung der einzelnen Projekte zuständig sind.

Für mehr Informationen: Homepage von BeeBob Hilft e.V.