Doc on Bike

Medizinische Basisversorgung für alle!

„Doc on Bike“ ist ein von you-manity Tübingen e.V. initiiertes Gesundheitsprojekt in Uganda – es läuft seit Mitte April 2011 (Details dazu findest Du unten).

Eine der Familiengruppen, die von Doc on Bike profitieren würde

Das Problem:

Viele Menschen in Afrika können sich keine medizinische Versorgung leisten und gehen, wenn überhaupt, erst zum Arzt, wenn es schon zu spät ist. Außerdem kommt in Uganda, dem Land unseres Projektes, ein Arzt auf 10.000 Einwohner, die er aufgrund der mangelhaften Infrastruktur kaum erreichen kann.

Die Idee:

you-manity Tübingen e.V. und Schenke eine Ziege e.V. engagieren vor Ort einen einheimischen Arzt und stellen diesem ein leistungsstarkes Motorrad und eine Grundausrüstung zur Verfügung. Der Arzt kann somit wöchentlich die Familiengruppen des „Give a Goat Care – Projektes“ in Uganda besuchen und ihnen eine medizinische Grundversorgung gewährleisten.

Die Ziele:

Langfristig soll dieses Modell so strukturiert sein, dass es an jedem Ort dieser Welt funktioniert. Vor allem die Landbevölkerung der Entwicklungsländer hätte dadurch die Möglichkeit, zumindest eine medizinische Grundversorgung und -aufklärung zu erhalten und somit ihre Lebensumstände zu verbessern.

Die Finanzierung:

Die Basisfinanzierung (Anschaffung des Motorrads und Arztgehalt der ersten drei Monate) wird durch you-manity Tübingen e.V. und Schenke eine Ziege e.V. geleistet. Die weiteren laufenden Kosten werden durch ein Mikroversicherungssystem, welches von you-manity Tübingen e.V. entwickelt und von den Familiengruppen in Uganda getragen wird, gedeckt.
Somit ist dieses Projekt auf längere Sicht abgesichert und die Menschen vor Ort bekommen ein Gefühl der aktiven Teilhabe und Überwindung der Hilflosigkeit.

Die Umsetzung und der aktuelle Stand:

Ferdinand beim Assessment

Im März 2011 war zunächst ein Team aus Ärzten und Medizinstudenten vor Ort, um ein Projekt-Assessment durchzuführen. Es wurde evaluiert, wie die medizinsche Situation vor Ort aussieht und wie groß der Bedarf an einem medizinischen Projekt ist. Außerdem wurden viele Gespräche mit Einheimischen (potentiellen Mitgliedern, Behörden etc.) geführt, um herauszufinden, wie ihre Einstellung zu diesem Projekt ist und welche Ideen sie haben. Das Doc on Bike – Konzept stieß auf großes Interesse und so haben wir uns entschlossen, mit der konkreten Umsetzung zu beginnen.

Zunächst musste ein Clinical Officer (vergleichbar mit einem deutschen Hausarzt) gefunden und angestellt werden, was relativ schnell gelang. Parallel wurden schon diverse Dokumente erstellt – wie der Versicherungsvertrag und die Health Cards. Von unserem Partner JMS (Joint Medical Store) – einer gemeinnützigen Großapotheke in Kampala – haben wir unsere erste große Bestellung mit Medikamenten und medizinischer Ausrüstung erhalten. Lokale Schreiner haben außerdem die Einrichtung (Untersuchungsliege, Schränke für die Medikamente etc.) für die kleine Klinik (zu diesem Zeitpunkt noch ein einzelner Raum) hergestellt. Schließlich musste der Arbeitsraum noch renoviert und das Motorrad bereitgestellt werden.

Der Clinical Officer auf Tour

Am 15. April 2011 war es dann endlich soweit: Das Doc on Bike – Projekt wurde gestartet, die ersten Familien sind in die Versicherung eingetreten und die ersten Patienten wurden behandelt. Im ersten Monat hat die Versicherung schon über 300 Mitglieder bekommen. Unser “Doc” wird inzwischen außerdem von einer Krankenschwester unterstützt.

Inzwischen wurde von unseren Partnern „Give a Goat“ und Schenke eine Ziege e.V. ein Klinik-Gebäude mit diversen Räumen für Untersuchungen, die Apotheke, ein Labor etc. gebaut. Auch ein neues Motorrad wurde angeschafft. you-manity Tübingen e.V. hat dabei die Ausstattung des Labors mitfinanziert, damit eine grundsätzliche Diagnostik wie Blutuntersuchungen und Malaria-/HIV-Diagnostik möglich wird.

Die Zukunft:

Mittelfristiges Ziel ist es, den schon vorhandenen Ablauf weiter zu optimieren und so mit den gegebenen Mitteln die Versorgung der Menschen zu verbessern. Langfristig wird die kleine Klinik je nach Bedarf weiter ausgebaut bzw. neue medizinische Angebote ins Programm mit aufgenommen.

Der Bau des neuen Health Centers

 

 

Hilf uns, diese revolutionäre Idee in die Tat umzusetzen! Spende an you-manity oder mach z.B. mit bei der Aktion Kostenlos Helfen!.

 

 

 

 

Projektgruppe Doc on Bike

Unser erstes Projekt ist „Doc on Bike“ – ein Projekt, das die Gesundheitsversorgung der Landbevölkerung in Uganda verbessern soll. Die Projektgruppe Doc on Bike kümmert sich also darum, dass das Projekt gut läuft – das beinhaltet die Verwaltung der Gelder, Projektassesments, Kontakt zu Partnern vor Ort und vieles mehr!

Dein Ansprechpartner: Ferdinand (doconbike[at]you-manity.org)